Innovation & Effekt

Reclaim your Hood

Stadtteilprojekt von Jugendlichen

Max Schmeling STS, 2017
Partizipation
Sichtbarkeit im Stadtteil
Schulgemeinschaft stärken

Fragestellung

Können Schüler*innen Einfluss nehmen? Haben Schule und Stadtteil dafür genügend Freiräume? Können Stadtteil und Schule sich gegenseitig befruchten und ergänzen?

Prozess

Die Schüler*innen haben dieses Projekt in Teilen selbst vorgeschlagen, in jedem Fall aber maßgeblich mitgestaltet. Es waren ihre Themen, die in Schule und Stadtteil getragen wurden. So haben die Schüler*innen allein entschieden, wie der Schulblog und die Website aufgebaut werden, welche Themen behandelt und welche Fotos hochgeladen werden.

Ergebnis

Das Ergebnis ist eine Selbstermächtigung der Schülerschaft der Max-Schmeling-Stadtteilschule. Die Auseinandersetzung mit Schule und Stadtteil, gekoppelt mit der Erfahrung, dass die Veränderungen der Schüler*innen gewünscht sind, hat zu einer größeren Identifizierung der Schüler*innen mit ihrer Umgebung geführt. Die Schüler*innen sind stolz auf ihre Ergebnisse und sehen diese verankert.

DAS PROJEKT AUF EINEN BLICK

Reclaim your Hood

Stadtteilprojekt von Jugendlichen

Max Schmeling STS; 2017
FÜR MEHR INFORMATIONEN BITTE MIT DER MAUS ÜBER DIE ÜBERSCHRIFTEN DER JEWEILIGEN GRAFIK FAHREN

SCHÜLER_INNEN60

LEHRER_INNEN5

EXTERNE5

DAUERlängerfristig im Regelunterricht

ÖFFENTLICHE Wahrnehmungim Stadtteil

KOSTENüber 10.000,- EUR

BETEILIGTE JAHRGÄNGE

0
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13

Künstler*Innen
Jessica Louis
Heike Winhold
Karin Liau
Johanna Liebsch
Henning Hoefer

KOOPERATIONSPARTNER
Quadriga

Projektlehrer*innen
Sophie Carriere
Thekla Welp
Birgitt Vollmer
Julius Heil
Marco Lopez

Kulturagentin
Alescha Abendroth

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Weitere Informationen