Innovation & Effekt

HATLANTIS

Ein immersives Theaterprojekt

STS Niendorf, 2017
side-specific
Dystopie
Improvisation
Immersion
Öffentlicher Raum
temporäre Installation

Fragestellung

Hört uns jemand, wenn wir Hilfe brauchen? Wie reagieren die Menschen auf uns? Wo ist der Ausgang aus dem kollektiven Untergang? Naht Rettung, wenn wir uns zusammenraufen?

Prozess

S.O.S.

MayDay

Come! Quickly!

Hatlantis zeichnet in Anlehnung an die versunkene Stadt Atlantis eine düstere Zukunftsvision. Seit Milleniumswechsel lebt das Volk der „Hatlanti“ kollektiv in reiner Idylle unter der Elbe ein erfülltes Leben, bis sie erfahren, dass sie ihr 17. Lebensjahr nicht vollenden werden. Im letzten Moment wenden sie sich an ihr Publikum, die Stadtbevölkerung der Oberwelt, in der Hoffnung auf Abwendung des tragischen Endes. Die Hatlanti ringen nach einem gemeinsam zu entwerfenden Ausweg aus der Misere.

Ergebnis

Die Schüler*innen performen an zwei unterschiedlichen Orten, zunächst im Publikumsraum der Schulaula, dann in einem temporären Containerdorf im Hafen. Die Besucher*innen sind aufgefordert, verschiedenen Akteur*innen in unterschiedlichste, separate Räume zu folgen, Notunterkünften ähnlich.

Sie werden vor Ort Zeugen seltsamer Rituale. Verstörende Situationen fordern zum Handeln heraus, Fragen erfordern Lösungen, die entweder den nächsten Raum eröffnen oder den Zugang verwehren. Die große Stärke ist die Authentizität und Glaubwürdigkeit, mit der die Hatlanti die Verzweiflung und Bessenheit des dem Untergang geweihtem Volk spielen. Die Herausforderung für die Performer*innen, sich immer wieder neu auf die nicht einzuschätzenden Reaktionen des Publikums einzulassen, fordert ein hohes Maß an Beobachtungsgabe und Flexibilität und beeinflusst immer wieder aufs Neue den Ausgang der Geschichte.

DAS PROJEKT AUF EINEN BLICK

HATLANTIS

Ein immersives Theaterprojekt

STS Niendorf; 2017
FÜR MEHR INFORMATIONEN BITTE MIT DER MAUS ÜBER DIE ÜBERSCHRIFTEN DER JEWEILIGEN GRAFIK FAHREN

SCHÜLER_INNEN18

LEHRER_INNEN1

EXTERNE3

DAUER4 Wochen im Profilunterricht

ÖFFENTLICHE WahrnehmungAufführung Schule, Aufführung Hafencity Containerdorf, in Nachbarschaft zu „Theater der Welt“

KOSTEN2.200,- EUR

BETEILIGTE JAHRGÄNGE

0
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13

Künstler*Innen
Susanne Haas
Ute Radler
Esther Wagner

KOOPERATIONSPARTNER
Deutsches Schauspielhaus

Projektlehrer*innen
Stefan Tittel Valdes

Unterstützer
Kick'n'Plant
Hafencity

Kulturagentin
Katrin Ostmann

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Weitere Informationen