Innovation & Effekt

Stitch it!

zur Ausstellung "sports / no sports" im MKG

Brüder Grimm Schule, 2017
Ausdauer & Geduld
Präsentation im Museum
Modedesign
Handarbeit
Museum als Lernort

Fragestellung

Die Ausstellung sports/no sports im Museum für Kunst und Gewerbe Hamburg befasst sich mit der Wechselwirkung von Mode und Sportbekleidung und richtet den Blick auf gesellschaftliche, formale und ästhetische Zusammenhänge. Ist das für Schüler*innen relevant?

Prozess

Über ein ganzes Schuljahr sticken, nähen und nieten die 24 Schüler*innen der Profilklasse Modedesign der Brüder-Grimm-Schule Hamburg jede Woche einen Tag im Museum. Sie verarbeiten unzählige Wollknäuel und kilometerweise Garn. Sie staunen über ihr eigenes Durchhaltevermögen und die interessanten Gespräche, die sich während der Handarbeit entwickeln. Unter Anleitung der Produktdesignerin Carmen Boch entstehen individuelle Patches, Aufnäher und Stickbilder. Die fertigen Patches werden von den Schüler*innen für Produkte, wie Kissen oder Kleidung, genutzt und präsentiert.

Ergebnis

Die Arbeiten der Schüler*innen werden in der Abschlussausstellung im Hubertus Wald Kinderreich bestaunt. Auch zahlreiche Eltern sind im Museum zu Gast.

DAS PROJEKT AUF EINEN BLICK

Stitch it!

zur Ausstellung "sports / no sports" im MKG

Brüder Grimm Schule; 2017
FÜR MEHR INFORMATIONEN BITTE MIT DER MAUS ÜBER DIE ÜBERSCHRIFTEN DER JEWEILIGEN GRAFIK FAHREN

SCHÜLER_INNEN24

LEHRER_INNEN1

EXTERNE2

DAUERein Jahr im Regelunterricht

ÖFFENTLICHE Wahrnehmunghamburgweit über das Museum

KOSTEN2.500,- EUR

BETEILIGTE JAHRGÄNGE

0
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13

Künstler*Innen
Carmen Boch

KOOPERATIONSPARTNER
Museum für Kunst und Gewerbe

Projektlehrerin
Kerstin Jenssen

Kulturagentin
Julia Münz

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Weitere Informationen